Vorschau & Tickets
der aktuellen Spielzeit

 
   

Inszenierungen in der Spielzeit 2019 / 2020 und aktuelle Termine

Die aktuelle Spielzeit des Niederdeutschen Theaters Neuenburg beginnt immer Anfang Oktober des laufenden Jahres. Sie endet im März / April des folgenden Jahres. Die Premieren sind Anfang Oktober, Anfang Januar bzw. Anfang März. Eine Ausnahme bilden die Inszenierungen der Theaterschule. Diese Aufführungen finden in der Regel im Juni statt und werden gesondert bekannt gegeben.

In der folgenden Auflistung können die Termine zur Anzeige bzw. zum Ausdrucken aufgerufen werden. Die Druckversionen sind im Format Adobe-PDF. Ausdruck an ihrem Rechner über Datei und Drucken.

Über weitere Links gelangt man zur Kartenbestellung Tickets Online bzw. zurück zur Huuspäädsch.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
   

1. Insz.
„Ladykillers“
Kriminalkomödie
in drei Akten
Autoren: Elke Körver, Maria Caleita, William Rose
Niederdeutsch von Arnold Preuß
Regie: Anke Hempel a.G.

Inhalt 1. Insz.
Der In einem nahezu friedlichen Idyll wohnt die alte Witwe Margret Wilkenjohanns allein mit ihrem Papagei „Herrn Günther“ in einer großen Stadtvilla. Einzig der Lärm der vorbeifahrenden Züge ist wegen der Nähe zum Bahnhof etwas störend. Deshalb ist es ihr bislang noch nicht geglückt, eines der leerstehenden Zimmer zu vermieten.
Doch der verschrobene Professor Martens, der plötzlich als Interessent auftaucht, ist von der Lage des Domizils vollkommen begeistert. Auch die alte Dame ist begeistert, weil der Professor ankündigt, mit Freunden in dem Zimmer musizieren zu wollen. Schon kurz darauf präsentiert der Professor sein „Orchester“: den einfältigen Riesen Willy Koch, den trinkenden Dr. Cordsen und den ramponierten Gigolo Ludwig Harmsen. Was Margret Wilkenjohanns jedoch nicht ahnt: die Instrumente sind nur Tarnung, und die Streichmusik ertönt lediglich von der Schallplatte. In Wahrheit geht das Quartett seiner Planung eines genialen Bankraubes nach und benötigt die Unterkunft nur als Einsatzzentrale. Sogar die rüstige Vermieterin soll eine wichtige Rolle in dem komplizierten Kriminalwerk spielen.
Doch Frau Wilkenjohanns wirkt sich eher kontraproduktiv auf die Vorbereitungen aus, denn die naive Dame möchte ihre Gäste all zu oft mit Tee verwöhnen. Als sie nach dem geglückten Raub durch ein Missgeschick auf das Geld stößt, zeigt sie sich von ihrer resoluten Seite. Da bleibt den Ganoven nur ein Ausweg: Margret Wilkenjohanns muss beseitigt werden. Doch deren überdrehten Freundinnen Gundula Lindemann und Henriette Flechner sowie der ahnungslose Polizist Thomas sorgen für reichlich Verzögerungen bei dem Vernichtungsschlag ...

 

 
 
 
Termine 1. Inszenierung Anzeige
Termine 1. Inszenierung Ausdruck
Kartenbestellung
Tickets online
Huuspäädsch
 
   

2. Insz. 
„De Höll töövt nich“

Thriller
Autoren: Michael Cooney
Deutsch von Saskia Wesnigk

Niederdeutsch von Arnold Preuß
Regie:
René Schack

Inhalt 2. Insz.
Als Simon Gäbel die Augen öffnet, liegt er im Krankenhaus. Er kann sich aber nicht erinnern, warum er dort liegt. Ist er tatsächlich vergiftet worden? Wer sollte so etwas tun? Und warum? Er weiß nichts mehr von dem, was in den vergangenen zwei Jahren passiert ist. Das Letzte, an das er sich erinnert, ist ein tragischer Autounfall vor genau zwei Jahren. Damals lag er in demselben Krankenhaus. Bei dem Unfall kam sein Bruder ums Leben, aber er lebt. Jetzt liegt er im Bett und versucht herauszufinden, was passiert ist. Wer sind die beiden Frauen, die ihn bei ihren Besuchen unter Druck setzen? Warum starb sein Bruder? Träumt er die Zukunft, oder lebt er in ihr?
Und, Simon Gäbel hört Glocken - Glocken, die niemand anders hört. Wird er verrückt? Oder ist an der Legende doch etwas dran? An der Legende, nach der in diesem Gebäude vor vielen Jahren geisteskranke Mörder verbrannten, deren Seelen jetzt jeden Mörder im Krankenhaus aufspüren und mit sich in die Hölle ziehen. Und das, nachdem sie eine Glocke gehört haben.
Ist Simon ein Mörder? Ein Ermordeter? Unschuldig? Schuldig? Wahnsinnig? - Ein unglaublich packender Thriller mit mystisch-unheimlichem Hintergrund, ein Abend an der Grenze zwischen Wahn und Wirklichkeit...

 

 
 
 
 
Termine 2. Inszenierung Anzeige
Termine 2. Inszenierung Ausdruck
Kartenbestellung
Tickets online
Huuspäädsch
   

3. Insz.
„Un baven wahnen Engel“

Lustspiel von Jens Exler
Regie: Rainer Behrends

Inhalt 3. Insz.
Die beiden ältlichen, vom Schicksal etwas stiefmütterlich behandelten Schwestern Helene und Elvira heißen zwar Engel, sie benehmen sich allerdings keinesfalls wie himmlische Wesen. Sie wohnen oben, nämlich im obersten Stockwerk eines Mietshauses und Helene unterjocht nicht nur ihre Schwester Elvira sondern terrorisiert auch die unter ihr wohnenden Nachbarn, indem sie durch allerlei störenden Unfug das Haus in ein Spukhaus verwandelt. Sie hat sich nämlich in den Kopf gesetzt, die eine Treppe tiefer gelegene Wohnung für sich zu bekommen und setzt zu diesem Zweck alle erdenklichen Sabotage-mittel ein, um die jeweiligen Mieter aus dieser Wohnung hinauszugraulen. - Aber natürlich geht so etwas nicht ewig gut und zum Schluss gibt es eben die Quittung für all den Schabernack.

 

 
 
 
 
Termine 3. Inszenierung Anzeige
Termine 3. Inszenierung Ausdruck
Kartenbestellung
Tickets online
Huuspäädsch
   

4. Insz.
Die Inzenierung der Theaterschule Neuenburg für den Sommer 2020 befindet sich in der Planung.
 

 

 
 
 
 
 
 
 
Huuspäädsch
  Bühnenbüro: Vereenshuus
Urwaldstraße 37
26340 Neuenburg
Wenn Sie ihre Karten über eine Vorverkaufsstelle in ihrer Nähe erwerben möchten, nutzen Sie bitte den folgenden Link:

Vorverkaufsstellen:

Bürozeiten:
Mo., Di., Do. und Fr.
9:00 bis 11:00 und 15:30 bis 17:30 Uhr

Bürozeiten zwischen den Stücken bzw. während der Sommerpause:
Dienstags von 09:00 bis 11:00 und Freitags von 15:30 bis 17:30 Uhr.
 
  Telefon: 04452 / 918073 / 74
  Telefax: 04452 / 918075
  E-Mail: mail@ndt-neeborg.de
Huuspäädsch Bei Bestellung per E-Mail oder Fax bitte für Rückfragen die Telefonnummer und E-Mail-Adresse angeben. Wenn das Büro nicht besetzt ist, bitte Anrufbeantworter abhören.